Blog

Blog

7. April 2021

Dorfbeizen in der Krise

2017 verzeichnete GastroSuisse einen Rückgang von über 850 Restaurants in der Schweiz. Ausbleibende Gäste, weniger Umsatz und fehlende Nachfolger_innen führen besonders in ländlichen Gebieten dazu, dass traditionsreiche Dorfbeizen schliessen müssen. Oftmals sind genau diese Restaurants aber der letzte öffentliche Ort in einem Dorf, an dem sich die Bevölkerung noch treffen kann. Was bedeutet es also für eine Gemeinde und ihre Einwohner_innen, wenn die Dorfbeiz schliessen muss?

Erstellt von Alina Zumbrunn

Instagram

Twitter

Unable to load Tweets

Follow

Unable to load Tweets

Follow